Vortragsreihe

Vortrag Diskussion 10 Gebote Moses
Bildrechte pixabay pixel 2013

Die Zehn Gebote - eine Gesprächsreihe

Von gemeinsamen Werten etwa Europas ist aktuell häufig die Rede. Denn trotz aller gelebten und gerne gelebten Vielfalt gilt: Gemeinsamkeit gibt Sicherheit. Dennoch sind Folgefragen unvermeidlich: Welche Werte sollen das denn sein? Woher kommen sie? Lassen sich Wertgemeinschaften einfach so regional auf Europa begrenzen - und wer legt das fest? Und wieso glauben wir an die Legitimität von solchen Werten?
Ohne Zweifel gehört das Christentum mit zu dem breiten Werte- und Traditionsstrom, der die europäische Kultur auch heute noch tränkt. Dabei spielen natürlich auch die "Zehn Gebote" eine zentrale Rolle, haben doch vor allem die Protestanten über die Jahrhunderte hinweg jeder Konfirmandin und jedem Konfirmanden dieses leicht an zehn Fingern abzählbare Regelwerk anhand von Luthers "Kleinem Katechismus" gewissermaßen eingebläut. Die älteren Gemeindemitglieder werden sich daran gewiss noch (gut?) erinnern ... die jüngeren eher nicht. Denn ein Text, in dem es ständig heißt: "Du sollst nicht!", wirkt zunächst ja auch einmal ziemlich anstrengend und beengend. Und wenn dann noch geschrieben steht: "Ehre Vater und Mutter!" oder "Du sollst nicht begehren", während man als Jugendliche(r) eigentlich mehr mit der Horizoterweiterung hinein ins eigenständige Leben beschäftigt ist, sind Kopfschütteln und Konflikte vorprogrammiert.
Dennoch ist es unübersehbar: Ethik liegt im Trend - und das Prestige der "Zehn Gebote" ist tatsächlich nach wie vor ungebrochen. In einem eher populären und keineswegs kirchennahen Buch zu den 10 Geboten aus den letzten Jahren heißt es sogar ausdrücklich: "Wenn die Menschheit eine Zukunft haben soll, ... ist die stetige, intensivere Orientierung an diesem Kodex der Vernünftigkeit überlebensnotwendig."
Solche Behauptungen reizen natürlich zur genaueren Nachfrage. Und so wollen wir uns an drei Abenden in lockerer und ergebnisoffener Gesprächsatmosphäre mit den 10 Geboten beschäftigen, mit ihrer Bedeutung für die Christenheit und natürlich auch mit ihrer Relevanz für unsere Lebenswelt.

Gesprächsleiter: Prof. Dr. Martin Arneth

Dienstags um 19.30 Uhr im großen Saal des Gemeindehauses

20. September

27. September

4. Oktober